Am Samstag und Sonntag, 3. und 4. August 2019, findet in der Obersteiner Fußgängerzone der Edelsteinschleifer- und Goldschmiedemarkt mit Straßentheaterfestival statt. Außerdem lädt der innerstädtische Einzelhandel im Stadtteil Oberstein beim verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr zum gemütlichen Einkaufsbummel ein. Gefördert wird die Veranstaltung von der Kreissparkasse Birkenfeld, der OIE AG, Globus Idar-Oberstein und dem Land Rheinland-Pfalz.

Der Edelsteinschleifer- und Goldschmiedemarkt der Interessengemeinschaft Idar-Oberstein ist einzigartig. 50 Aussteller halten an ihren Ständen nicht nur ein umfangreiches Angebot an Mineralien, Edelsteinen und Schmuckstücke vor, sondern demonstrieren die unterschiedlichsten Facetten ihrer Handwerkskunst. Gerade die Präsentationen der verschiedenen Gewerke – bei denen die Besucher Edelsteinschleifern, Goldschmieden, Graveuren und Schmuckdesignern über die Schulter schauen können – macht das Besondere dieses Marktes aus. Vielfältig ist auch das Warenangebot der Kunsthandwerker, es reicht vom einfachen Silberring bis zum ausgefallenen Collier, von naturbelassenen Mineralien bis zum gekonnt geschliffenen Edelstein. Der Markt ist samstags von 10 bis 19 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Das von der Stadt Idar-Oberstein organisierte Straßentheaterfestival ist eine ideale Ergänzung des Marktgeschehens. Internationale Straßenkünstler verwandelt die Fußgängerzone in eine faszinierende Kleinkunstwelt, dabei darf sich das Publikum auf ein buntes, unterhaltsames Programm freuen.

Jörg Baesecke betreibt zusammen mit seiner Frau Hedwig Rost die „Kleinste Bühne der Welt“, mit großer Erzählkunst präsentieren sie Märchen und Balladen, Sagen und Volkserzählungen. Dabei lassen sie mit kunstvollen Pop-Up-Büchern, einem zierlichen Papiertheater und einfachen Requisiten vor den Augen des Publikums ganze Welten entstehen und vergehen.

Lokalmatador Frank Lorenz ist Comedian, Moderator, Zauberkünstler und Bauchredner. Das Straßentheaterfestival bereichert er gleich mit zwei Programmen. Bei der „ Affenstarken Zaubershow“ sind die Kinder die eigentlichen Zauberstars, denn ohne deren Hilfe wird dem Zauberer Enzo kein einziges Kunststück gelingen. Die etwas älteren Zuschauer zieht Frank Lorenz mit seiner „Magischen Puppencomedy für Erwachsene” so in den Bann, dass sie ihren Augen nicht mehr trauen, wenn ganz alltägliche Dinge vor ihren Augen verschwinden um sich zu verwandeln oder ganz woanders wieder zu erscheinen. Natürlich kommt dabei auch die Bauchredekunst nicht zu kurz, denn Frank hat immer mindestens einen Überraschungsgast im Gepäck.

Beim Drive Act „Blue Baby Blue“ des Ensembles Kroft kommt ein XXL-Kinderwagen zum Einsatz. Deutschland hat zu wenig Babys – aber dafür werden sie immer größer. Der Kinderwagen rollt, die Babys sind los und machen die Stadt unsicher. Der schönste Nachwuchs seit dem Pillenknick.

Slapstick-Theater aus der Kiste präsentiert Jaap Slagman mit seiner Show „Pop up!!“. Eine Reisekiste öffnet sich und zum Vorschein kommen kuriose Gestalten: König und Narr, Prinzessin und Prinz, Räuber und Polizist, Jäger und Kaninchen. Die Kiste ist ihr zuhause und auch ihr Podium. Zwischen den Figuren entwickeln sich kleine Episoden: Mal rasant und mal getragen, mal unerträglich laut und dann ganz leise, mal frech und im nächsten Moment wieder herzerwärmend lieb.

Eine skurrile Strickaktion bietet Mime Minimale an. „Stricken mit Frau Elfriede Peil“ ist das Motto, die langen roten Strickbahnen sind ein Augenfang und laden das Publikum zur Nadelarbeit ein. Mit robustem Charme lockt Frau Peil selbst Neustricker an. Die charmante und erfolgreiche Kunstaktion ist interaktiv und verblüffend simpel.

Die Damen der Compagnie Jacqueline Cambouis erobern als „Mademoiselle Orchestra“ auf Stöckelschuhen und Plateausohlen die Männerdomäne der Blasmusik. Neben außergewöhnlich hohen Absätzen und knallbunten Kleidern lieben sie The Bangles, Les Rita Mitsouko und Björk. Acht schräge Musikantinnen spielen Walzer und Tango, Rock, Funk oder Disco – erfrischend anders instrumentiert und arrangiert, einfach unbeschreiblich weiblich.

Großartige Artistik auf dem Fahrrad zeigt das Duo Kaos aus Italien in seiner innovativen, akrobatischen und zeitgenössischen Zirkus-Darbietung. „Time to Loop“ ist eine poetische Show, die von Bewegung, Transformation und Liebe erzählt. Kreation und Destruktion sind Teile des gleichen Mechanismus und dabei versucht jeder Charakter auf seine eigene Weise, Chaos in Harmonie zu verwandeln.

Als blond gelockte, (schein)barbusige Glücksfee ist Inka Arlt mit ihrem Walk Act „Glücksstück“ unterwegs. Nach Einwurf einer Münze ins übermütige Dekolleté dreht sich ihr Reifrock um sie herum wie ein Glücksrad. Daraus zieht man ein Stück vom Glück: Rund vierzig theatrale Miniaturen verbergen sich in diesem Rock. Aufwendige Pop-Up-Illustrationen werden begleitet von Geschichten, Scherzen und Gedichten. Ein Blick in die Zukunft, Lebensweisheit, deutsche Lyrik, Liebesbriefe oder die dickste Frau der Welt.

„Aide Moi“ ist ein von der Realität der Straßen inspiriertes visuelles Clown- und Puppentheater der Formation Che Cirque. Es bietet einen Blick auf das Leben zweier außergewöhnlicher Landstreicher. Der erste ist jung und dynamisch, der andere alt und müde. Das Leben auf der Straße ist schwierig, aber sie bewahren die Lebensfreude, den Witz im Auge, die Liebe zu anderen und hoffen, dass ihnen geholfen werden kann.

„Naranja“ (Orangen) heißt die Produktion des Stiltlife StreeTTheaters. Das Stelzentheater ist frisch und fruchtig, süß-saftig und eine Spur säuerlich, spielerisch frech und verführerisch sinnlich. Die Damen verzaubern das Publikum mit dem ansteckenden Duft von Orangen und einem farbenfrohen sommerlichen Aussehen.

Non-verbales Straßentheater vom Feinsten bietet die Gruppe Hendrik & Co. aus Belgien mit „Craie de Trottoir“. Nur mit ein paar Stücken Kreide und einem Koffer mischt sich Danie Jordens unter die Zuschauer und versteht es, sie zu unterhalten, zu überraschen und manchmal sogar zu täuschen. Zurück bleiben die erstaunten und berührten Gesichter des Publikums und Kreidespuren in den Straßen der Stadt.

Programm am Samstag:

Bühne Kirchplatz: 14.15 Uhr Frank Lorenz (Kindershow) / 15.15 und 19.15 Uhr Duo Kaos / 16.15 und 20 Uhr Che Cirque / 17.15 und 21 Uhr Compagnie Jacqueline Cambouis / 18.15 Uhr Frank Lorenz (Erwachsenenshow)

Bühne Max-Rupp-Platz: 14, 16 und 18 Uhr Jörg Baesecke / 15 und 17 Uhr Jaap Slagman

Obere Fußgängerzone: 14.45 und 19.30 Uhr Ensemble Kroft / 15 bis 18 Uhr Mime Minimale / 15.45 Uhr Inka Arlt / 16.45 und 18.45 Uhr Hendrik & Co. / 17.45 Uhr Stiltlife StreeTTheater

Untere Fußgängerzone/Marktplatz: 13 und 18 Uhr Inka Arlt / 14 Uhr Hendrik & Co. / 15 Uhr Compagnie Jacqueline Cambouis / 16 und 19 Uhr Stiltlife StreeTTheater / 17 Uhr Ensemble Kroft

Programm am Sonntag

Bühne Kirchplatz: 13.15 Uhr Frank Lorenz (Kindershow) / 14.15 und 17.15 Uhr Duo Kaos / 15.15 Uhr Che Cirque / 16.15 Uhr Frank Lorenz (Erwachsenenshow) / 18 Uhr Compagnie Jacqueline Cambouis

Bühne Max-Rupp-Platz: 13, 15 und 17 Uhr Jörg Baesecke / 14 und 16 Uhr Jaap Slagman

Obere Fußgängerzone: 13.45 und 17.15 Uhr Stiltlife StreeTTheater / 14.45 Uhr Compagnie Jacqueline Cambouis / 15 bis 18 Uhr Mime Minimale / 15.25 Uhr Ensemble Kroft / 15.45 Uhr Inka Arlt / 16.45 Uhr Hendrik & Co.

Untere Fußgängerzone/Marktplatz: 13.15, 14.45 und 17.15 Uhr Inka Arlt / 13.45 und 16.45 Uhr Ensemble Kroft / 14.15 und 15.15 Uhr Hendrik & Co. / 15.45 Uhr Stiltlife StreeTTheater

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Nähere Informationen unter www.schmuck-kultur.com.