Zell: Zwei Personen durch Hundebisse schwer verletzt

Zell: Zwei Personen durch Hundebisse schwer verletzt

Am Abend des 10.11.2017 nahmen zwei Freunde an einer St. Martinsfeier in der Ortschaft Liesenich teil. Als diese dann gegen 22 Uhr zu einem gemeinsamen Spaziergang mit dem Hund (Dobermann) und ihren Lebensgefährtinnen aufbrachen, kam es im Verlauf des Spazierganges zu einem verbalen Streit zwischen den beiden männlichen Personen.  Im weiteren Verlauf des Streites biss der Dobermann zunächst seinem Besitzer in die Wade. Als dann eine der anwesenden Begleiterinnen den Hund versuchte an der Leine zurückzuziehen, wandte sich dieser von seinem Besitzer ab und biss der Dame mehrfach in die Arme. Anschließend verbiss er sich und lies erst los, als die anwesenden Personen massiv auf das Tier einwirkten.

Der Besitzer des Dobermanns erlitt eine tiefe Bisswunde in der Wade, die Begleiterin wurde mit schwersten Bissverletzungen an den Armen im Krankenhaus stationär aufgenommen.