Nahbollenbach: Unfallserie auf der B41 fordert 4 Verletzte

Am Samstag, den 9.März kam es zwischen 18.30 Uhr und 19.20 Uhr zu einer Unfallserie auf der B41 im Bereich der Abfahrt Michelswiese, welche insgesamt 4 Verletzte forderte.

Der erste Unfall ereignete sich um 18.30 Uhr im Bereich des Überfliegers zwischen Altenbergtunnel und Michelswiese. Hierbei geriet ein 47-Jähriger Fahrzeugführer aus Kreis Birkenfeld, der in Richtung Fischbach unterwegs war, aufgrund erheblichen Alkoholgenusses in den Gegenverkehr. Hier streifte er das Fahrzeug eines älteren Ehepaares. Der 47-Jährige versuchte zunächst unbeirrt seine Fahrt fortzusetzen, bevor sein schwer beschädigtes Fahrzeug ihm jedoch ca. 500m weiter im Bereich der Abfahrt Michelswiese einen Strich durch die Rechnung machte. Während der Unfallaufnahme konnte bei dem 47-Jährigen deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung. Ergebnis dieses ersten Unfalles: Durch den Zusammenstoß wurde der Unfallverursacher leicht verletzt. Das ältere Ehepaar blieb glücklicherweise unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Auf der Fahrbahn entstand ein großflächiges Trümmerfeld über 500m.

Während der laufenden Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten ereignete sich um 19.20 Uhr ein weiterer Unfall. Hierbei fuhr eine 44-Jährige mit ihrem Ehemann im Bereich Michelswiese an der Unfallörtlichkeit in Richtung Fischbach vorbei. Aufgrund des ersten Unfalles verzögerte sie ihre Fahrt. Der hinter ihr fahrende 36-Jährige aus dem Kreis Birkenfeld bemerkte dies zu spät und fuhr ungebremst auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Alle drei Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt. Auch die beiden PKW waren ebenfalls nicht mehr fahrbereit.

Aufgrund der Reinigungs- und Bergungsarbeiten kam es bis 21 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf der B41. Im Einsatz waren neben 6 Beamten der Polizeiinspektionen Idar-Oberstein und Kirn, die Straßenmeisterei Kirn sowie mehrere Rettungswagen und Notärzte.

Die nächsten Events

Neuste Bildergalerien