Idar-Oberstein: Spannendes Theaterprogramm startet im November

Spannendes Theaterprogramm startet im November

Mit der Aufführung „Die Opferung von Gorge Mastromas“ endet am 20. April 2018 die aktuelle Theatersaison der Stadt Idar-Oberstein. Doch das Abonnementprogramm für die Spielzeit 2018/2019 steht bereits. Die neue Saison beginnt im November und bietet eine spannende Mischung von insgesamt sechs Produktionen aus den Genres Schauspiel, Tanz, Musik, Konzert und Maskentheater.

  • Sonntag, 11. November 2018, Ballett: Das Sorbische National-Ensemble präsentiert mit „Metamorphosen der Liebe – Le Sacre Du Printemps“ einen zweigeteilten Ballett-Abend in dem Gruppentanz, Duos und Soli zu einem puren sinnlichen Erleben werden.
  • Sonntag, 25. November 2018, Schauspiel und Gesang: Gilla Cremer gibt in „So oder so – Hildegard Knef“ einen bewegenden Abend über das Leben dieser vielseitig begabten Künstlerin.
  • Samstag, 26. Januar 2019, Maskentheater: Das Stück „Teatro Delusio“ der Familie Flöz ist Theater im Theater. Die unheimliche Lebendigkeit der Masken und die Flöz’sche Poesie entführen das Publikum in eine ganz eigene Welt voller abgründiger Komik.
  • Samstag, 9. Februar 2019, Musik: Das Staatsorchester Rheinische Philharmonie aus Koblenz ist nach den großartigen Erfolgen der beiden letzten Spielzeiten erneut zu Gast, diesmal mit einem komplett russischen Programm.
  • Sonntag, 17. März 2019, Schauspiel: Die Schauspielbühnen Stuttgart zeigen mit „Jeder stirbt für sich allein“ nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada eine berührende Geschichte um Widerstand, Angst und Verrat im Milieu der kleinen Leute.
  • Sonntag, 14. April 2019, Schauspiel: Bei Ferdinand von Schirachs fesselndem Justizdrama „Terror“ darf (muss) das Publikum darüber abstimmen, welches Stückende die Schauspieler spielen.

Nähere Informationen zu den Stücken gibt es unter www.idar-oberstein.de. Interessenten für ein Theaterabonnement können sich unter Telefon 06781/64884 an das städtische Kulturamt wenden. Eintrittskarten für die einzelnen Veranstaltungen sind ab Mitte Juni 2018 bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

BUZ1: Die Schauspielerin Gilla Cremer führt das Publikum durch Stationen aus dem Leben der Knef. (Foto: Arno Declair)

BUZ2: Die eigentlich starren Masken der Familie Flöz werden durch das Spiel der Darsteller und die Imagination der Zuschauer lebendig. (Foto: Gabriele Zucca)