Der Trierer Polizeipräsident Berg hat Beamte und Mitarbeiterin in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung:

Trier. Polizeipräsident Berg verabschiedet Beamte und Mitarbeiterin in den Ruhestand

Mit Ablauf des Monats August traten Polizeioberkommissar Klaus Peter Simon von der Polizeiinspektion Baumholder, Polizeioberkommissar Wolfgang Kasel von der Polizeiinspektion Bitburg, Polizeihauptkommissar Uwe Neumann von der Polizeiinspektion Wittlich, Kriminalhauptkommissar Peter Mayer von der Kriminalinspektion Wittlich und Mitarbeiterin Inge Maria Imiolczyk von der Kriminaldirektion Trier in den Ruhestand. Polizeipräsident Rudolf Berg verabschiedete die Mitarbeiter im Rahmen einer Feierstunde am Donnerstag, 31. August, im Polizeipräsidium Trier.

Am 3. Juli 1972 startete Polizeihauptkommissar Uwe Neumann seinen Dienst bei der Polizei Rheinland-Pfalz. Nach seiner Grundausbildung sammelte der 62-jährige Bausendorfer erste Einzeldiensterfahrungen in Simmern. 1977 zog es ihn zum heutigen Polizeipräsidium Trier. Nach kurzzeitiger Dienstverrichtung bei der Polizeiautobahnstation ist er allen Bürgerinnen und Bürgern im Bereich der Polizeiinspektion Wittlich seit 1977 bekannt. Viele Jahre lang war er im Schichtdienst als Dienstgruppenleiter tätig.

Der heute 60-jährige Polizeioberkommissar Klaus Peter Simon trat am 1. Juli 1974 in den Polizeidienst ein und war nach seiner Ausbildung zunächst in Kaiserslautern und Bad Kreuznach eingesetzt. Wie PHK Neumann zog es auch ihn 1977 zum Präsidium Trier, wo er seitdem in seinem Heimatort Baumholder rund um die Uhr im Schichtdienst für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz war.

Kriminalhauptkommissar Peter Mayer, wohnhaft in Diefenbach, begann seine Grundausbildung bei der Polizei am 1. Juli 1975. Der 60-jährige Beamte verrichtete anschließend seinen Dienst in Bendorf und Remagen. 1981 wechselte er in das Polizeipräsidium Trier und war dort zunächst bei der Polizeiinspektion in Wittlich eingesetzt. 2000 wechselte Mayer die Sparte und wurde Kriminalpolizist. Bei der Kriminalinspektion in Wittlich war er bei mehreren Kommissariaten eingesetzt – zuletzt als stellvertretender Kommissariatsleiter im Fachkommissariat für Vermögens- und Umweltdelikte.

Am 1. Oktober 1975 begann die Arbeitszeit von Inge Imiolczyk beim Polizeipräsidium Trier. Die heute 63-Jährige war viele Jahre in der Polizeiverwaltung eingesetzt, bevor sie 2009 zum Bereich der Zentralen Prävention wechselte. Seit 2012 gehörte die in Zemmer wohnende Imiolczyk dem Kommissariat der IUK-Forensik / Technische Ermittlungsunterstützung der Kriminaldirektion Trier an.

Am 2. August 1978 startete Polizeioberkommissar Wolfgang Kasel seine polizeiliche Karriere beim Bundesgrenzschutz. 1987 wechselte er zu rheinland-pfälzischen Landespolizei und war zunächst in Mayen eingesetzt. 1989 zog es den Herforster ins Polizeipräsidium Trier. Nachdem er einige Jahre in Prüm eingesetzt war, verrichtete Kasel seit 1998 in Bitburg seinen Dienst.  

Die nächsten Events

Neuste Bildergalerien