Der Kulturausschuss der Stadt Idar-Oberstein hat die Mal- und Kunstschule besucht

Pressemitteilung:

KUA besichtigte die Mal- und Kunstschule

Im Anschluss an die jüngste Sitzung des Kulturausschusses (KUA) besuchten Mitglieder des Gremiums gemeinsam mit Oberbürgermeister Frank Frühauf und der städtischen Kulturreferentin Annette Strohm die Mal- und Kunstschule Idar-Oberstein. Die künstlerische Leiterin Nana Prestel, ihr Ehemann Jürgen Prestel, vier Schülerinnen und der Vorsitzende des Freundeskreises Mal- und Kunstschule Idar-Oberstein e. V., der frühere Bürgermeister Peter Simon, informierten die Gäste über die Ausbildungsinhalte und Zielsetzung der Einrichtung, die in dem städtischen Gebäude in der Bahnhofsstraße 3 untergebracht ist.

Die Mal- und Kunstschule wurde auf Betreiben von Alfred Bauer 1993 als autonome Sektion des Kunstvereins Obere Nahe gegründet. „Alfred Bauer sah es bereits damals – vor allem auch in Hinblick auf das heimische Edelstein- und Schmuckhandwerk – als zwingend notwendig an, eine Institution zu schaffen, die künstlerische Talente sichtet, fördert und schult“, erklärte Peter Simon. Ende 2008 übernahm der neu gegründete Freundeskreise unter seinem Vorsitz die Trägerschaft der Mal- und Kunstschule und kümmert sich seither um deren Betrieb.

Von Beginn an hat Nana Prestel künstlerische Leitung der Einrichtung inne. Sie ist nicht nur selbst eine hoch qualifizierte Kunstschaffende, sondern verfügt auch über ein breit gefächertes künstlerisches Ausbildungsspektrum mit zwei Hochschulabschlüssen. „Darüber hinaus beweist sie ein hervorragendes pädagogisches Geschick im Umgang mit den Schülern“, so Simon. Mit diesen Attributen hat Nana Prestel in den vergangenen 24 Jahren eine Vielzahl von jungen Talenten gefördert, ihre Schüler können eine große Zahl beeindruckender Erfolge vorweisen. Darunter mehrere Bundessieger im Ausbildungsberuf der Edelsteingraveure, erfolgreiche Begleitung von Kunststudierenden bei der Mappengestaltung sowie eine Vielzahl von Auszeichnungen bei unterschiedlichen Wettbewerben bis hinauf zur Bundesebene.

Die Lehrgebiete der Mal- und Kunstschule sind breit gefächert und umfassen unter anderem die Bereiche Zeichnung, Malerei, Plastik, Grafik und Bildhauerei mit den jeweils unterschiedlichen Techniken. Zur Zeit werden 45 Kinder und Jugendliche unterrichtet, wobei die Gruppen maximal acht Teilnehmer umfassen, so dass ein auf die einzelnen Schüler abgestimmter Unterricht erfolgten kann. Außerdem besteht seit nunmehr fünfzehn Jahren eine Erwachsenengruppe mit anderen Schwerpunkten, auch hier werden je nach angestrebtem Berufsfeld individuelle Unterrichtsthemen behandelt.

Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der künstlerischen Arbeit der Mal- und Kunstschule und lobten das hervorragende Wirken von Nana Prestel. Die anwesenden Schülerinnen präsentierten den Gästen einen Querschnitt ihrer Arbeiten und beantworten die interessierten Fragen der Ausschussmitglieder. Abschließend würdigte Oberbürgermeister Frühauf die Malschule als einen wichtigen Baustein der lebendigen Kunst- und Kulturszene in Idar-Oberstein. „Daher unterstützen wir diese Einrichtung auch gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten“, so der OB.

BUZ: Mitglieder des Kulturausschusses informierten sich über die Arbeit der Mal- und Kunstschule.